Kategorien
Kommentare News

Keine Form des Widerstands

Sich jetzt die Hände zu geben, sich zu umarmen, sich mit vielen Freunden zu treffen, das sind keine Formen des Widerstands, das ist pure Ignoranz!

Die Zeiten für uns junge Erwachsene sind besonders. Eine zweite, unsichtbare Macht hält die Welt in seinen Krallen – nur im Gegensatz zur ersten sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Leben direkt offensichtlich. Neben dem Klimawandel ist nun auch ein Virus unterwegs, der die Welt in einen Zustand versetzt, welcher so noch unbekannt war. Ausgangssperren, geschlossene Restaurants, Kitas und Schulen sind die Maßnahmen, die wir und unsere Nachbarländer in den letzten Tagen beschlossen haben.

Ich selber bin direkt betroffen, wie die meisten Mitbürgerinnen und Mitbürger auch. Eigentlich würde ich bald mein Abi schreiben, jetzt gerade in der Schule sitzen und mehr oder minder gespannt der Lehrerin oder dem Lehrer zu hören. Doch nun sitze ich alleine in meinem Zimmer, schreibe Artikel oder höre Musik. Die Zukunft aktuell ist mehr als ungewiss.

Die Maßnahmen, um unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten und die Risikogruppen nicht noch stärker zu gefährden, sind ganz klar keine einfachen. Sie verlangen viel von uns, sei es sogar die Ungewissheit, ob der Job oder die Firma nach der Pandemie überhaupt noch existiert.

Die Regierung muss noch mehr Unterstützung denen bereitstellen, die keine Lobby im Bundestag haben: Den Selbstständigen, den Künstler*innen, den Alleinerziehenden, die jetzt nicht arbeiten können, und auf ihre Familie aufpassen müssen. Für viele Menschen fällt gerade die Lebensgrundlage weg: Sie wissen nicht, was kommen wird. Und weshalb nehmen sie diese Maßnahmen trotzdem in Kauf? Um unserer Gesellschaft willen.

Es kommt jetzt auf jeden von uns an. Social distancing ist das Gebot der Stunde – und wenn ich mir die Instastorys ansehe, die Snapchat-Karte begutachte, oder einfach den Geschichten anderer lausche, dann kommt mir eine Frage auf, die sich vor allem an die richtet, die sich in meiner Altersgruppe befinden:

Was stimmt mit euch nicht?

Vielleicht gehört ihr nicht zur Risikogruppe, vielleicht hat es noch niemanden in eurem Verwandten- oder Freundeskreis erwischt, vielleicht denkt ihr auch einfach, sich nicht an die Maßnahmen zu halten, wäre in cool. Sich jetzt die Hände zu geben, sich zu umarmen, sich mit vielen Freunden zu treffen, dies sind keine Formen des Widerstands, das ist pure Ignoranz!

Ihr mögt keine Symptome haben, euch super fühlen, könntet aber dennoch Träger des Virus sein. Und da sich das Virus exponentiell verbreitet, muss auf eurer Corona-Party nur einer das Virus haben, und am Ende leidet ihr und/oder eure liebsten Familienangehörigen.

Hört auf, bleibt zuhause. Spielt an euren Konsolen, lernt, schaut Serien und Filme. Schützt euch und eure Familie, macht das, was unsere Generation gerade zu erfunden hat: den ganzen Tag daheimbleiben.

Im Kampf gegen den Klimawandel kämpft unsere Generation an vorderster Front, denn wir werden auch die sein, die von dieser Gefahr am meisten betroffen sein werden. Die aktuellen Zustände sind nur ein kleiner Ausblick auf das, was folgen wird, wenn wir den Klimawandel nicht mit allen Möglichkeiten bekämpfen. Das Virus ist nur ein Vorgeschmack, und es hat sich offenbart, welches Geistes Kind viele sind. Legt eure Ignoranz ab und seid da für andere!