Die Zeit des Redens ist vorbei

Im ganzen Land gehen die jungen Menschen jeden Freitag auf die Straße und demonstrieren für besseren Klimaschutz. „Der Klimawandel wartet nicht bis 13:15.“ steht auf einem Demoplakat. Als Partei mit dem wahrscheinlich niedrigsten Durchschnittsalter von 16 Jahren können wir dies nur unterstützen. Als Partei gehen wir noch weiter: Wir werden uns für die nächste Bundestagswahl aufstellen, um die Interessen der jungen Erwachsenen, und aller anderen Unterstützer, zu vertreten. 

Der Klimawandel ist der Feind jedes Leben auf diesem Planeten. Viel zu lange haben die alten Greise in den Reihen der Politik unsere Zukunft zerstört, es wird Zeit, dass wir uns unsere Zukunft zurück erkämpfen. Viel zu lange haben die Gaulands und die Seehofer, die Gedeons und die Merkel dieser Welt die Umwelt missachtet und Politik für die Konzerne statt für das Volk gemacht. Viel zu lange wurde nicht der Fokus auf die Zukunft, sondern nur aufs Geld gelenkt.

Als junge Menschen würden wir Politik machen, mit der wir auch in 70 Jahren noch auf einem Planeten leben können, der nicht durch uns Menschen in eine neue Phase des Massenaussterbens gelenkt wurde.

Wir können Ihnen nicht versprechen, dass wir den Klimawandel besiegen werden. Sehr stark sind die Schergen des Klimawandels, sehr stark die kapitalistische Gier in den Köpfen vieler Menschen, aber lieber sagen wir in 70 Jahren unseren Enkelkindern, dass wir alles menschenmögliche versucht haben, anstatt wieder einmal die Lüge herauszukramen, wir hätten von nichts gewusst.

Die Zeit des Redens ist vorbei. Es reicht nicht, den guten Willen zu zeigen. Wer die Umwelt zerstört, der erklärt der ganzen Welt, der ganzen Menschheit den Krieg. Die Umweltschänder erkennen nicht, dass es einen Gott gibt: Die Natur. Sie sind blind und erkennen nicht, dass sie unsere Lebensgrundlage, unsere Schöpferin ist, dass wir sie bezwungen haben, aber wenn sie untergeht, dann reißt sie uns mit in den Abgrund. 

Die Zeit des Redens ist vorbei. Es ist bereits eine sehr noble Sache, auf der Straße zu demonstrieren, noch besser ist es, einer Partei beizutreten und Druck zu machen. Es ist egal, ob ihr nun bei uns Mitglied werdet, oder euch eine andere Partei aussucht, aber partizipiert und kämpft für eine Zukunft in der es noch einen Planeten gibt, den wir unsere Heimat nennen können!

Schreibe einen Kommentar